ProA | 09.09.2012, 00:00 Uhr

Feuervögel trotzen den schweren Beinen

Mit einem 90:80 (42:42)-Sieg über die ETB Wohnbau Baskets Essen beschloss Phoenix Hagen den Grundlagen-Abschnitt der Vorbereitung. Bester Werfer in der Hasper Rundsporthalle war David Bell mit 25 Punkten. Für Phoenix Hagen war es der fünfte Erfolg im fünften Test.

„Das war heute so etwas wie der geplante Tiefpunkt der Vorbereitung“, erklärte Trainer Ingo Freyer, der auf den erkrankten Adam Hess (Magen-Darm-Probleme) verzichten musste, im Anschluss. Schwer waren die Beine – und dementsprechend unstet der Spielvorlauf. „Unsere Defense hat nur im zweiten und dritten Viertel gestimmt“, so Freyer. Hagen setzte sich in der zweiten Hälfte bis auf 18 Punkte ab, ließ das ProA-Team aus Essen dann aber noch einmal gefährlich aufkommen. „In diesem Moment hat Davin White allerdings gut reagiert und Akzente gesetzt.“

Mit dem Stand der Vorbereitung ist der Hagener Coach insgesamt zufrieden: „Wir sind im Plan. Wir haben alle fünf Spiele gewonnen, wenngleich man das bis auf die Partie gegen Bonn auch erwarten durfte.“ Zu Neuzugang Dino Gregory gibt es noch nicht viel zu sagen: „Er ist zu kurz hier, muss erst noch die Systeme lernen. Es fällt natürlich auf, dass sich unser Frontcourt nun neu sortieren muss.“

Bis Mittwoch machen die Feuervögel jetzt erst einmal Pause. „Darüber sind wir alle froh, das ist nötig. Wir haben ein hartes Grundlagentraining hinter uns“, so Ingo Freyer. Am nächsten Wochenende stehen gleich drei Spiele an. Am Freitag um 19.30 Uhr kommt der belgische Erstligist Okapi Aalstar in die ENERVIE Arena; am Samstag und Sonntag wartet der Rhein-Main-Cup in Rheinbach mit Partien gegen Bayreuth (Samstag, 17.30 Uhr) und den österreichischen Erstligisten Kapfenberg (Sonntag, 17.30 Uhr).

Phoenix Hagen: Bell (25), White (24), Lodwick (13), Gordon (13), Gregory (7), Kruel (4), Schoo (2), Wendt (2), Bleck, Kramer.

Zur Bildergalerie

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets