ProA | 25.12.2017, 10:24 Uhr

Die Rückrunde beginnt mit Hamburg

Das Team von Phoenix Hagen erwartet am Mittwoch, 27. Dezember, mit den Hamburg Towers den Tabellensechsten der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Die Feuervögel stehen zum Start der Rückrunde auf Rang acht, mit einem Sieg weniger als die Hansestädter. Das Hinspiel am 5. November verlor Phoenix Hagen 84:111. Am Ende der wohl traurigsten Woche für ganz Basketball-Deutschland und dem Verlust von Coach Grothe, reichten die Kräfte nicht. Sprungball ist um 19.30 Uhr in der Arena am Ischeland.

In Crailsheim waren Spohr und Co. am Rande eines Sieges.

Für Phoenix Hagen begannen die Weihnachtstage mit einer Nacht im Reisebus, da am 23. Dezember die mitunter weiteste Auswärtsfahrt zu den Crailsheim Merlins anstand. Beim Debüt von Headcoach Kevin Magdowski gelang zwar kein Sieg, mit einer 72:76-Niederlage haben sich die jungen Feuervögel unter neuer Führung aber gut präsentiert. „Das war wirklich schade, die Jungs haben gut gespielt und wir waren am Rande eines Sieges“, blickt Magdowski auf die Partie zurück.

Um sich optimal auf die Partie gegen die Hamburg Towers vorzubereiten, hatten Spohr und Co. lediglich an Heiligabend frei, am ersten und zweiten Weihnachtstag wird das Training wieder aufgenommen. „Es wird gegen Hamburg ja nicht leichter“, weiß der neue Headcoach. Das Vorweihnachtsspiel war für die Towers mit einer 52:80-Niederlage gegen RASTA Vechta zwar ein Debakel, doch für Magdowski schmälert dies nicht die Hamburger Spielstärke: „Vechtas Verteidigung ist grandios und kann zermürbend sein, da kann kaum einer mithalten.“

Topwerfer der Hamburg Towers ist Forward Jonathon Williams mit durchschnittlich 16.1 Punkten und 5.1 Rebounds, gefolgt von Anthony Canty, der es im Schnitt auf 11.5 Punkte und 2.3 Rebounds bringt.

Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski: „Hamburg ist vor allem auf den Außen- und Guardpositionen brandgefährlich. Sie treffen emotionale Dreier, die ein Spiel mal eben innerhalb von zwei Minuten drehen können, da müssen wir gut aufpassen. Die Mannschaft hat Qualität und Spielidee. Williams, Canty und Kovacevic können eine Partie auch allein entscheiden.“

 

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets