easyCredit BBL | 01.01.2016, 12:51 Uhr

Phoenix Hagen will Hinrunde positiv beenden

Mit dem Spiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig beginnt das Jahr 2016 für Phoenix Hagen. Zum Abschluss der Hinrunde treffen sich die Tabellennachbarn am Sonntag um 17 Uhr in der Arena am Ischeland.

Point Guard Derek Needham

Point Guard Derek Needham

Center Kenneth Frease

Center Kenneth Frease

Top-Scorer Keaton Grant

Top-Scorer Keaton Grant

Trainer Raoul Korner

Trainer Raoul Korner

Die Mannschaft von Trainer Raoul Korner spielt eine starke Saison. Mit 18:14 Punkten haben die Niedersachsen als Tabellenneunter unmittelbaren Kontakt zu den Playoff-Plätzen. Braunschweig liegt in der Tabelle zwei Zähler vor Phoenix Hagen und weist auch auswärts eine positive Bilanz auf (4:3).

„Die Mannschaft hat sich positiv entwickelt und ist gut zusammengestellt“, weiß Phoenix-Coach Ingo Freyer. Dabei setzen die Löwen auf gestandenen US-Amerikaner und auf deutsche Talente. Mit Derek Needham (14,3 Punkte) kam einer der überragenden Aufbauspieler aus der Ukraine. Sein Nebenmann Keaton Grant, der auch schon für Ludwigsburg spielte, ist mit 17,7 Punkten pro Partie bester Werfer der Beko BBL. Rookie Joshua Gasser und der Ex-Bayreuther Nicolai Simon stehen als wichtige Alternativen bereit. Shooting Guard Lucas Gertz hat sich in dieser Saison stark verbessert und erhält wie Aufbauhoffnung Martin Bogdanov ebenfalls regelmäßig Einsatzzeit im Backcourt der Baskets.

Aus Österreich kam Forward Amin Stevens von Zepter Vienna. Gemeinsam mit dem ehemaligen Tübinger Tyrone Nash, Talent Sid-Marlon Theis und dem bulligen Kenneth Frease (früher Quakenbrück und Tübingen) besetzt er die großen Positionen. „Braunschweig hat mit Needham einen dominanten Point Guard und verfügt über einige gute und erfahrene Erstligaspieler“, so Freyer. Für den Hagener Coach hat die Partie am Sonntag eine hohe Bedeutung: „Wir wollen die Hinrunde positiv abschließen und treffen auf einen Tabellennachbarn. Unser Ziel ist es, an die Leistung aus dem Bonn-Spiel anzuknüpfen.“

Gegen die Rheinländer konnte Phoenix Hagen beim 106:82 über weite Strecken überzeugen. „Diese Reaktion war nach dem Spiel in Crailsheim wichtig. Jetzt müssen wir einmal mehr versuchen, an unserer Konstanz zu arbeiten.“ Die Feuervögel könnten mit einem Sieg mit Braunschweig gleichziehen und die Hinrunde mit einer positiven Punktebilanz beenden.

Fotos: Ingo Hoffmann

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets 

 
 
 
 
 

 

 

 

   Druckdiscount24REWE Ihr KaufparkKrombacherRunkel