ProA | 23.09.2015, 22:46 Uhr

Niederlage im Endspurt gegen Oostende

Nach einem Einbruch im Schlussviertel unterlag Phoenix Hagen dem belgischen Basketballmeister BC Telenet Oostende in eigener Halle in einem Testspiel mit 99:105 (55:45). Dabei gingen die Feuervögel in die letzten zehn Minuten noch mit einem 18-Punkte-Polster.

Brandon Jefferson erzielte 26 Punkte

Brandon Jefferson erzielte 26 Punkte

Lange Zeit sahen die Hagener, die ohne den am Sprunggelenk angeschlagenen Niklas Geske auskommen mussten, wie die sicheren Sieger aus. Phoenix überzeugte defensiv wie offensiv, punktete ausgeglichen, traf hochprozentig und wirkte dabei sehr ballsicher. Angeführt vom starken Brandon Jefferson, setzte sich Hagen nach drei Vierteln bis auf 82:64 ab.

Was dann passierte, war auch für Trainer Ingo Freyer nicht leicht zu erklären: „Das müssen wir erst einmal per Video analysieren. Wir konnten Oostende auch mit wechselnden Verteidigungen nicht mehr stoppen, sie haben eigentlich immer gepunktet. Dann gingen bei uns etwas die Köpfe runter. Wir haben ein paar schlechte Würfe genommen und hatten einige unglückliche Situationen, dann hat sich die Sache verselbstständigt.“

Die Fakten: Oostende gewann den Schlussabschnitt mit 41:17. Die Gäste trafen insgesamt sensationelle 14 von 18 Dreiern (78%). Insbesondere der ausgebuffte Point Guard Dusan Djordjevic überzeugte in der Endphase. „Er hat keine einzige falsche Entscheidung mehr getroffen“, so Freyer. Davon hatten die Feuervögel gegen Ende wiederum ein paar zu viel. Jean Salumu besorgte für Oostende per Distanzwurf die Führung (92:90, 38.), die die Belgier nicht mehr abgeben sollten.

„Über drei Viertel war es dennoch ein starker Test gegen einen guten Gegner“, resümiert Trainer Ingo Freyer. Am Samstag und Sonntag warten bei der Krombacher Challenge in der Arena am Ischeland zwei weitere Härtetests vor dem Ligastart auf Phoenix Hagen. Der erste Gegner ist am Samstag um 20 Uhr die BG Göttingen.

Phoenix Hagen: Jefferson (26/5, 6 Ass.), Bell (17, 8 Ass.), Elliott (16/4, 4  BS), Hess (12/2), Klassen (12, 3 St.), Covington (9), Mann (7/1), Grof, Jasinski, Kessen.

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets