ProA | 21.09.2014, 20:39 Uhr

Feuervögel schießen sich warm beim 131:105-Sieg gegen Leeuwarden

Phoenix Hagen hat das Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Aris Leeuwarden am Sonntag mit 131:105 (70:53) gewonnen. Bei der punktereichen Begegnung in der ENERVIE Arena zwangen die Feuervögel die engagierten Gäste am Ende souverän in die Knie.

Larry Gordon zieht drei Gegner auf sich

Larry Gordon zieht drei Gegner auf sich

David Bell erzielte starke 30 Punkte

David Bell erzielte starke 30 Punkte

Niklas Geske gegen Leeuwardens Cartwright

Niklas Geske gegen Leeuwardens Cartwright

Den Sprungball entschieden die Gäste noch für sich, die ersten zwei Punkte der Partie erzielte Leeuwardens Neuzugang Ryan Watkins. Doch dann legten die Feuervögel richtig los. Vor allem David Bell und Zamal Nixon trafen zuverlässig. Das erste Viertel endete mit 31:22. Auch Neuzugang Todd Brown setzte seine positive Entwicklung fort und dunkte gleich zweimal hintereinander ein. Mit einem Vorsprung von phasenweise über 20 Punkten hielten die Feuervögel die Gäste stets auf Distanz. In die Pause ging es mit einem komfortablen 70:53. Kapitän David Bell überragte mit einer Wurfquote von 100 Prozent bei 17 Punkten, davon vier Dreier.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Phoenix das Spiel im Griff. Leeuwarden spielte jetzt jedoch zielstrebiger und verkürzte in der Mitte des dritten Viertels auf 81:75. Phoenix konterte und stellte die alte Differenz wieder her. Mit einem erneuten beherzten Dunking zum 93:78 trotze Brown dem Aufbegehren der Gäste. Die ließen sich davon aber nicht beirren und starteten kurzerhand einen 9:0-Lauf. Beim Stand von 94:87 endete das dritte Viertel.

Todd Brown auf Hagener Seite und Philip Bach auf Seiten der Gäste leiteten die letzten zehn Minuten mit jeweils einem Dreier ein. Nikita Khartchenkov war es schließlich, der mit einem weiteren Dreier zum 102:94 die 100-Punkte-Marke knackte. In den letzten Minuten zeigten sich die Feuervögel ausgesprochen treffsicher und blieben auch in der Defense stabil, sodass am Ende ein klarer 131:105-Sieg stand. Die Zuschauer verabschiedeten sich mit Standing Ovations von den wurfstarken Feuervögeln.

„Wenn man mit 26 Punkten Unterschied gewinnt, ist natürlich einiges gut gelaufen“, urteilte Ingo Freyer nach dem Spiel. Der Phoenix-Coach fand aber auch kritische Worte: „Mit unserer Defense in der ersten Halbzeit bin ich nicht zufrieden. Leeuwarden war nicht schlecht, in der Offense haben sie ähnlich gespielt wie wir und haben auch gut getroffen“, sagte Freyer. Die Vorbereitung sei insgesamt erfreulich verlaufen. „Wir fühlen uns gut vorbereitet für den Saisonstart“, so Freyer.

Bevor die neue Saison der Beko BBL für die Feuervögel am 3. Oktober in Frankfurt bei den FRAPORT SKYLINERS los geht, steht am Freitag, 26. September, das letzte Testspiel in der Vorbereitung gegen Basic-Fit Brussels an. In der Sporthalle des Gymnasiums Lüdenscheid empfängt Phoenix Hagen den belgischen Erstligisten, den sie bereits am letzten Freitag in Brüssel mit 111:108 (61:55) besiegten.

Phoenix Hagen: Bell (30/5), Nixon (23/1, 9 Ass.), Brown (19/3), Gordon (18), Igbavboa (14), Ramsey (9, 9 Ass.), Khartchenkov (7/1), Krume (4), Geske (3/1), Bleck (2), Tolaj (2).

Aris Leeuwarden: Simmons (22/2), Watkins (22, 10 Reb.), Bach (16/4), Cartwright (16/2), Sommerfeldt (14/2), Hope (10/1), Markusse (3), Pijp (2).

Stationen: 21:14 (5.), 31:22 (10.), 51:32 (15.), 70:53 (20.), 81:70 (25.), 94:87 (30.), 113:96 (35.), 131:105 (40.).

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets