ProA | 31.08.2014, 18:06 Uhr

88:78 gegen Gießen beim ersten echten Härtetest

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Phoenix Hagen schlug am Sonntagnachmittag das ProA-Team der GIESSEN 46ers in der Rundsporthalle Haspe vor 600 Zuschauern mit 88:78 (39:33). Dabei wechselten sich Licht und Schatten ab. Noch sind die Feuervögel nicht in der Lage, über eine längere Zeit konstant zu spielen.

Keith Ramsey holte sich 10 Rebounds

Keith Ramsey holte sich 10 Rebounds

Zamal Nixon (13 Punkte) zieht zum Korb

Zamal Nixon (13 Punkte) zieht zum Korb

Arber Tolaj erzielte 5 Punkte

Arber Tolaj erzielte 5 Punkte

„Das haben wir eigentlich jedes Jahr genau an diesem Wochenende. Wir haben unseren körperlichen Tiefpunkt nach harten Trainingswochen und zwei insgesamt sehr vollgepackten Tagen. Aber das ist so gewollt und ganz normal“, erklärt Trainer Ingo Freyer. Sein Team startete mit hoher Konzentration, führte schnell mit 25:11 (10.) gegen die Hessen, die krankheitsbedingt auf den Ex-Hagener Björn Schoo verzichten mussten. „Dann haben sich – wie am Vortag gegen Iserlohn – Nachlässigkeiten eingestellt. Insgesamt muss man sagen: Wir sind derzeit in der Lage, für zehn oder 15 Minuten konzentriert zu spielen. Aber das wird nach und nach besser, das wissen wir auch aus der Vergangenheit.“

Nach einem zwischenzeitlichen 55:60-Rückstand rappelten sich die Feuervögel gegen Ende noch einmal auf. „Wir haben sogar einen deutlicheren Sieg verspielt, weil wir in den letzten beiden Minuten unnötig Punkte abgegeben haben“, so Freyer. Mit seinem Team zeigte er sich nach dem 88:78-Sieg insgesamt zufrieden. „Es ist letztlich zu früh, um die Spieler zu beurteilen. Bei unseren alten Spielern ist das leichter. Sie wissen schon, was ich von ihnen erwarte. Aber auch die neuen Spieler sind auf einem guten Weg.“

Weitere Fortschritte sind sehr willkommen, wenn am nächsten Wochenende die Krombacher Challenge 2014 ansteht. Phoenix Hagen misst sich am 6. und 7. September in der heimischen ENERVIE Arena mit den Bayern, Bonn und Göttingen.

Phoenix Hagen: Bell (19/3), Gordon (17/2), Igbavboa (17, 8 Reb.), Nixon (13/2), Ramsey (10, 10 Reb.), Brown (5/1), Tolaj (5/1), Bleck (2), Khartchenkov, Geske, Keßen.

GIESSEN 46ers: Palm (23), Marhold (11), Bekteshi (10), Lischka (9), Polas Bartolo (9), DiLeo (8), Wells (8), Malu, Bilski.

 


 
 
 
 

Facebook 

 
 
 

Tweets