Spitzenförderung 

Das dezentrale und zentrale Individualtraining bei der Phoenix-Jugend vom U12- bis zum U19-Bereich wird geleitet und gesteuert von hauptamtlichen und nebenberuflichen Trainern, die bereits über jahrelange Erfahrung in der täglichen Arbeit mit Jugendlichen verfügen und teilweise auch in Besitz der A-Trainerlizenz sind. Durch Anlehnung an die Spiel- und Trainingskonzeption von JBBL und NBBL sowie eine individuelle Stärken- und Schwächenanalyse mit abgestimmter, altersgerechter Zielvereinbarung ist ein optimales Individualtraining für den jeweiligen Altersbereich garantiert.

Über einen eigenen Kraft- und Athletiktrainer mit entsprechender Fachausbildung, der altersgerecht mit den Jugendlichen mehrmals pro Woche ausschließlich in diesem Bereich arbeitet, legt Phoenix Hagen einen wesentlichen Schwerpunkt auf die körperliche Ausbildung der Talente, die im Basketball eine immer bedeutendere Rolle einnimmt.

Die JBBL- und NBBL- Spieler unterziehen sich vor jeder Saison einer sportärztlichen Untersuchung auf Bundesliga-Niveau, um frühestmöglich etwaige Risiken oder Defizite zu erkennen und zu beheben. Bei Verletzungen oder Reha-Maßnahmen stehen den Talenten die Ärzte und Physiotherapeuten der Profiabteilung zur Verfügung. Im 2-Jahres-Rhythmus richtet Phoenix Hagen zudem den kostenlosen „Phoenix Gesundheitsabend“ aus, wo verschiedene Fachleute zu aktuellen und wichtigen Themen rund um die Gesundheit bei jugendlichen Sportlern referieren. Weiterhin unterstützt Phoenix Hagen seine Spieler auch ggf. bei einer unabhängigen Ernährungsberatung oder mit  einem externen Mentaltrainer.

Um der hohen mentalen und zeitlichen Beanspruchung im schulischen Bereich gerecht zu werden, steht den Phoenix-Talenten und den Eltern ein schulischer Laufbahnberater zur Verfügung. Phoenix Hagen arbeitet mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium in Hagen zusammen. Auch mit anderen Schulformen kooperiert Phoenix in Hagen und Umgebung seit Jahren erfolgreich, um gemeinsam eine optimale Abstimmung zwischen Schule und Sport zu gewährleisten. Bei etwaigen Schwächen in der Schule arbeiten die Trainer zusammen mit Eltern und Lehrern an einer Problemlösung (z. B. Nachhilfe). Nach dem Schulabschluss werden gemeinsam mit den Eltern und Spielern die Zukunftsschritte erörtert. Im Einzelfall werden auch eine Ausbildung bei einem der zahlreichen Sponsoren von Phoenix Hagen oder ein Studium an der FernUniversität in Hagen angestrebt, mit deren Laufbahnberater Phoenix Hagen ebenfalls kooperiert. Auch bei anderen Schritten, etwa bei einem Jahr Bundesfreiwilligendienst, stehen die Trainer und Verantwortlichen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bei Bedarf steht ein ausgebildeter Athletiktrainer den Spielern und deren Eltern als Ernährungsberater zur Verfügung, um das Kraft- und  Athletiktraining optimal zu unterstützen. Dies geschieht immer unter Einbeziehung der Eltern, Spieler und der entsprechenden Trainer und ist abgestimmt auf die äußeren Einflüsse und die Trainingsperiodisierung des Talents.